Maxim Travel Books > Macroeconomics > Download Banksteuerung und Risikomanagement by Johannes Wernz PDF

Download Banksteuerung und Risikomanagement by Johannes Wernz PDF

By Johannes Wernz

Bankstrategieplanung und die dafür notwendigen quantitativen Instrumente sind essentiell für die Gesamtbanksteuerung. Themen, die Implikationen auf das Kapital, Risiko und Rendite haben, werden hier umfassend und lückenlos dargestellt. Dazu gehört auch eine präzise Darstellung fortgeschrittener Verfahren für das Risikomanagement in allen Bankbereichen. Unmittelbar implementierbare Konzepte und Daten, wie makroökonomische Szenarien für die Strategieplanung und das rigidity trying out, detaillierte Szenarien für das Operationelle Risiko und fortgeschrittene Konzepte für das Kreditrisiko, werden verständlich präsentiert. Gesamtwirtschaftliche und regulatorische Entwicklungen wie die hochaktuellen Basel III-Regeln werden nicht nur in ihrer Auswirkung auf die Planung analysiert, sondern resultierende Handlungsweisen werden aufgezeigt und diskutiert. Abgerundet wird das vorliegende Buch durch spannende Hintergrundinformation aus der Praxis, internationale Beobachtungen und Vergleiche sowie viele anschauliche Beispiele.

Show description

Read or Download Banksteuerung und Risikomanagement PDF

Similar macroeconomics books

From Crisis to Confidence

A few could argue that the monetary crash published failings within the self-discipline of economics in addition to within the economic system. the most postwar ways to economics, in accordance with neoclassical and new-Keynesian rules and modeling, did not count on the crash or the intensity of the stoop that undefined.

Macroeconomics Simplified: Understanding Keynesian and Neoclassical Macroeconomic Systems

Macroeconomics Simplified explains the instinct at the back of Keynesian and neoclassical macroeconomics utilizing graphs and easy algebra.  It presents scholars with a robust conceptual foundation for figuring out the stress among Keynesian and neoclassical platforms that has once more got here to the leading edge because the 2007–08 monetary problem.

Conditionality and the Ambitions of Governance: Social Transformation in Southeastern Europe

Shelton investigates the conditionality regime directed at 'transforming societies' within european candidate states. He deals a brand new knowing of conditionality that includes the social and subjective dimensions of the 'European project', finding the objectives and boundaries of conditionality within the rules of political economic system.

Additional resources for Banksteuerung und Risikomanagement

Sample text

Eine weitere Kennzahl Net Stable Funding Ratio (NSFR) soll die Fristenkongruenz anzeigen. Ihre Einführung ist für 2018 vorgesehen. Im Bereich Kreditrisiko ist die sogenannte „Downturn PD“ eine interessante Änderung (s. Abschn. 6). 2 Kapitalquoten gemäß Basel III Jahr Hartes Hartes Kernkapital Kernkapital inkl. Zusatzpuffer 2013 3,5 3,5 2014 4,0 4,0 2015 4,5 4,5 2016 4,5 5,125 2017 4,5 5,75 2018 4,5 6,375 2019 4,5 7,0 39 Gesamtes Kernkapital 4,5 5,5 6,0 6,625 7,125 7,875 8,5 Ergänzungskapital Gesamtkapital 3,5 2,5 2 2 2 2 2 8 8 8 8,625 9,125 9,875 10,5 (s.

Im Bereich Kreditrisiko ist die Incentivierung innerhalb der fortgeschrittenen Ansätze von Basel II und Basel III (Internal Rating Based Approach, IRBA) sehr groß. Auch in der Kapitalunterlegung von Gegenparteirisiko derivativer Geschäfte (Expected Positive Exposure, EPE) ist die Incentivierung präziser Modellierung relativ groß. Im Operationellen Risiko wird ein Wechsel zum fortgeschrittenen Ansatz (Advanced Measurement Approach, AMA), verbunden mit effektiven Kontrollen in den Prozessen der Bank, ­belohnt.

Die einzelnen Banken müssen dann zeigen, dass die Ergebnisse und Kalibrierungen, die im Poolprojekt erzielt werden, repräsentativ für diese Bank sind. Wenn diese Repräsentativität nicht gezeigt werden kann, muss mehr Kapital unterlegt werden. • Im Bereich Operationelles Risiko sparen die meisten Banken, Versicherungen und Rückversicherungen, die im Rahmen von Basel II oder Basel III oder von Solvency II auf den fortgeschrittenen Ansatz (AMA) wechseln und auch Kontrollmechanismen vorweisen können, regulatorisches Kapital ein.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 37 votes